Placeholder image facebook youtube

  Das Jahr 2024



Aufzeichnung der öffentlichen Sitzung des Stadtrates der Hansestadt Stendal heute am 12. Februar 2024.
Die Aufzeichnung wird am Donnerstag den 15. Februar 2024, um 20.16 Uhr bei uns in ihrem Stendaler Fernsehen- Offener Kanal ausgestrahlt.
Eine Empfehlung von uns:
Laden sie sich die App herunter und sie können ihr Bürgerfernsehen überall schauen.
Für Apple Handy oder IPad
https://apps.apple.com/app/id1609057605
Für Google Play Handy oder Tablet
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.msa.medienportal&gl=DE


KFV Fußball Altmark-Ost
“Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark” am 6. Februar 2024 im Offenen Kanal Stendal
Stendal (aju/mm). Der Offene Kanal Stendal ist seit 2011 ein zuverlässiger Partner des Kreisfachverbandes (KFV) Fußball Altmark-Ost. Auch bei dem Projekt
„Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ zeichnete das Team um Geschäftsführer Andreas Bredow alle sechs Ausgaben auf. Der Veranstalter von „Reingegrätscht“ ist der KFV Fußball Altmark-Ost. Die inhaltliche Verantwortung und Organisation der beliebten Gesprächsreihe liegt in den Händen von Wolfram Engel, dem ehemaligen MDR-Sportredakteur.
Lockere Sprüche, spannende Anekdoten – das hatte auch die sechste Ausgabe des Sport-Talks der Altmark am 29.01.2024 unter dem Titel „Krügels Erben“ zu bieten. Im Talk wurde der Europapokalsieg des 1. FC Magdeburg vor 50 Jahren gewürdigt. Zu den Gästen gehörten die 1974er Helden Uli Schulze und Wolfgang „Paule” Seguin sowie FCM-Präsident Dr. Jörg Biastoch und FCM-Co-Trainer Andreas Schumacher. Weitere amüsante Anekdoten lieferte Buchautor Volkmar Laube, die in der launigen Gesprächsrunde vertieft wurden.
Die Ausgabe „Krügels Erben“ sendet der Offene Kanal erstmalig am Samstag, 10. Februar, um 20:16 Uhr auf den bekannten Ausspielwegen (alle Infos dazu https://www.ok-stendal.de) oder per Livestream im Internet. Jedoch belässt es der Offene Kanal Stendal nicht nur bei der Ausstrahlung einer Ausgabe sondern sendet im Anschluss die „Reingegrätscht“-Ausgaben eins bis vier, die sich bis Sonntag 20:15 Uhr ständig wiederholen (siehe unten). Damit macht der Offene Kanal zum Sport-Talk der Altmark einen Thementag.
Die Aufzeichnung der Ausgabe Nummer 5, die nicht an dem Thementag ausgestrahlt wird, kann ab sofort auf dem YouTube-Kanal des Offenen Kanal Stendals geschaut werden. Gäste der fünften Sendung in den Räumlichkeiten der Kreissparkasse Stendal waren der Präsident des Deutschen Handballbundes Andreas Michelmann, der ehemalige Breakdance-Weltmeister Nils Klebe, der einstige FCM-Torhüter und Spitzenfunktionär im DFB und Deutschen Sportbund Hans-Georg Moldenhauer sowie das Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages Dr. Herbert Wollmann.
Jede Ausgabe hat eine Dauer von rund 90 Minuten und die Gäste plauderten gemeinsam mit Moderatorin Sabrina Bramowski über vielfältige Themen rund um die Welt des Sports. Online sind die ersten fünf Aufzeichnungen von „Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ mit folgenden Gästen:
Nr. 1 Präsident des SC Magdeburg Dirk Roswandowicz sowie SCM-Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt.
Nr. 2 Die FCM-Legende Wolfgang „Paule” Seguin und den ehemaligen DFB-Spitzenfunktionär Hans-Georg Moldenhauer.
Nr. 3 Den ehemaligen Handballschiedsrichter der Bundesliga Jörg Mahlich und die Weltklasse Handballschiedsrichter Robert Schulze und Tobias Tönnies.
Nr. 4 Der Boxtrainerlegende Ulli Wegner, FCM-Legende Wolfgang „Paule” Seguin, der altmärkische Sportlegende Siegfried „Siggi” Wille und Christoph Schlender vom 1. Boxclub Altmark Stendalden.
Nr. 5 Präsidenten des Deutschen Handballbundes Andreas Michelmann, der ehemalige Breakdance-Weltmeister Nils Klebe, der einstige FCM-Torhüter und Spitzenfunktionär im DFB und Deutschen Sportbund Hans-Georg Moldenhauer sowie das Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages Dr. Herbert Wollmann.
Zu einem späteren Zeitpunkt wird über eine Fortsetzung von „Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ entschieden






„Reingegrätscht“ mit FCM-Legenden
31. Januar 2024
Stendal (we/aju). Vor 50 Jahren wurde der 1. FC Magdeburg Europapokalsieger – dieses Jubiläum wurde am Montag auch in Stendal gewürdigt. Zu den Gästen der Veranstaltungsreihe „Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ gehörten die 1974er Helden Uli Schulze und Wolfgang „Paule” Seguin sowie FCM-Präsident Dr. Jörg Biastoch und FCM-Co-Trainer Andreas Schumacher, unter den Zuschauern waren viele langjährige Fans des Clubs. Moderiert wurde der Talk von Sabrina Bramowski.
Unter dem Motto „Krügels Erben” wurden zahlreiche Geschichten und Anekdoten der Zeitzeugen, aber auch die Trainingsmethoden in der Ära von Erfolgstrainer Heinz Krügel diskutiert. Dabei stellte sich heraus, dass einige Ansätze vor fünf Jahrzehnten durchaus auch im modernen Coaching von heute wiederzufinden sind.
1974 siegte der 1. FC Magdeburg mit 2:0 gegen den AC Mailand in Rotterdam und holte den Europapokal der Pokalsieger. Das Besondere: „Wir waren eine Bezirksauswahl“, berichteten Torhüter Uli Schulze und Torschütze „Paule” Seguin am Montag im Ausbildungszentrum der Kreissparkasse Stendal. In der Auswahl des Bezirkes Magdeburg spielten auch einige Akteure, die aus der Altmark stammten.
Eine besondere Rolle spielte Helmut Gaube. Da der etatmäßige Verteidiger Klaus Decker ausfiel, hatte Heinz Krügel ein Problem. Alle Experten erwarteten den erfahrenen Jörg Ohm in der Anfangsformation. Doch der alte Trainerfuchs Krügel verfolgte einen anderen Plan. Er entschied sich für Gaube, der bislang lediglich ein
Europapokalspiel bestritten hatte. Krügel setzte Gaube auf den damals besten europäischen Mittelfeldspieler Gianni Rivera an. „Du bist Diplom-Sportlehrer, der Rivera kann nicht einmal seinen Namen schreiben“, soll Krügel dem Kämpfer Gaube gesagt haben. Gaube nahm den italienischen Ausnahmespieler komplett aus dem Spiel. Das war einer der Schlüssel zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte.
Weitere amüsante Anekdoten lieferte Buchautor Volkmar Laube, die in der launigen Gesprächsrunde vertieft wurden: Motivation durch einen Zähne fletschenden Tiger, ein ungewöhnliches Fußballspiel gegen eine Auswahl Magdeburger Taxifahrer vor dem Finale in Rotterdam, aber auch die Grenzen der Macht eines Trainers zu DDR-Zeiten. Von Jörg Biastoch und Andreas Schumacher gab es jede Menge Einblicke in die Arbeit im Club in der heutigen Zeit im Profigeschäft. Der FCM, das zeigte der Abend in der Rolandstadt, ist auch in Stendal ein gefragter Verein. Wie gewohnt konnten sich die Gäste an einem Quiz beteiligen. Jürgen Döbbelin gewann das Buch „Sensation Blau-Weiss – Triumph im Kuip” von Volkmar Laube.
Der Veranstalter von „Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ ist der Kreisfachverband (KFV) Fußball Altmark-Ost.
Die inhaltliche Verantwortung und Organisation der beliebten Gesprächsreihe liegt in den Händen von Wolfram Engel, dem ehemaligen MDR-Sportredakteur. Eine kontinuierliche Unterstützung erfährt die Veranstaltung durch die Kreissparkasse Stendal.
Der jüngste Talk wurde von dem Tagessponsor Stadtwerke Stendal, die als Unterstützer der ersten Stunde des KFV Altmark-Ost gelten, präsentiert.
Die Talk-Runden werden vom Offenen Kanal Stendal aufgezeichnet, der Termin der Ausstrahlung der „Reingegrätscht“-Folge „Krügels Erben” wird rechtzeitig bekannt gegeben.

„Reingegrätscht” – Krügels Erben mit aktuellem FCM Präsidenten Dr. Jörg Biastoch
Stendal (we/aju) Bereits zum sechsten Mal heißt es am Montag, 29. Januar, um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Ausbildungszentrum der Kreissparkasse Stendal (Arneburger Straße)
„Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“. Der 1.FC Magdeburg feiert in diesem Jahr mit allen Fans sein Europacupsieg-Jubiläum und „Reingegrätscht“ bietet zu diesem Anlass einen Talk unter dem Titel „Krügels Erben”. Als 1974 eine „Bezirksauswahl“ auch mit Spielern aus der Altmark den Pokal holte, waren genauso Fans aus unserer Region bei den Punkt- und Europacupspielen in Magdeburg dabei. Wer Erinnerungen aufbewahrt hat und darüber berichten möchte, kann sich gern beim „Reingegrätscht“-Team melden. Oder er ist genau richtig bei der sechsten Ausgabe des Sport-Talks.
Die Gäste sind am 29. Januar:
Dr. Jörg Biastoch ist Präsident des Zweitligisten 1. FCM und hat seinen Anteil daran, dass die Leute geholt wurden, die aktuell die sportliche Leitung beim Club haben. Doch was und wer gehört heute dazu, eine Mannschaft zu coachen, die im Profigeschäft spielt? Darüber kann auch einer der FCM-Trainer aufklären. Wer es ist, steht noch nicht fest. Biastoch freut sich auf einen Austausch mit den FCM-Fans aus der Altmark und überhaupt den Fußballanhängern der Region.
Wolfgang „Paule“ Seguin und Uli Schulze. Zwei Stars von 1974, die genau wissen, wie Heinz Krügel Trainer wurde, wie er trainierte und welche Macht er hatte.
Jörn Schulz war in den 1990er Jahren Spieler bei Lok Altmark Stendal, sein Trainer Uli Schulze ganz anders als beispielsweise Thomas Schaaf, den er als junger Kicker bei Werder Bremen kennenlernte. Aktuell ist Schulz Verbandsligatrainer in Stendal.
Sabrina Bramowski moderiert die Veranstaltung. Sie kennt die Mannschaft von heute, war zuletzt mit im Trainingslager in der Türkei. Und sie hat einige der Helden von damals für eine Reportage auf einer Busreise nach Rotterdam begleitet.
Volkmar Laube hat die Erinnerungen an Heinz Krügel und seine Mannschaft in seinem aktuellen Buch „Sensation Blau-Weiss – Triumph im Kuip” zusammengefasst. Das Besondere: alle Fotos vom Finale sind dank akribischer Recherche und moderner Computerprogramme nun Farbfotos. Außerdem gibt es bis dahin in Deutschland unbekannte Schnappschüsse, die ein niederländischer Kollege zur Verfügung stellte. Das Buch kann am 29. Januar vor Ort erworben, oder im Quiz zu den EC-Spielen des FCM gewonnen werden.
Wieder mit von der Partie ist das Team vom Offenen Kanal Stendal, das die Veranstaltung aufzeichnen und zu einem späteren Termin ausstrahlen wird.
Tickets für „Reingegrätscht“ am 29. Januar können ab sofort unter 01703280513 oder per Mail unter m.mueller@kfv-altmark-ost.de bestellt werden.
„Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ wird diesmal präsentiert durch den Tagessponsor den Stadtwerken Stendal, welche Unterstützer der ersten Stunde des Kreisfachverbandes Fußball Altmark-Ost sind.
Bekannt gegeben werden kann jetzt auch der Ausstrahlungstermin der Sendung Nr. 5 mit dem Präsidenten des Deutschen Handballbundes Andreas Michelmann, den Breakdance-Weltmeister Nils Klebe, den einstiger FCM-Torhüter und danach Spitzenfunktionär im DFB und Deutschen Sportbund Hans-Georg Moldenhauer und Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages Dr. Herbert Wollmann.
Die Ausstrahlung erfolgt am Dienstag den 30.01.2024 ab 20:16 Uhr im Offenen Kanal Stendal.



„Reingegrätscht” – so trainieren Krügels Erben am 29. Januar 2024 um 19.30 Uhr.
Stendal (we/ aju) In der sechsten Auflage von „Reingegrätscht – Der Sport-Talk der Altmark“ dreht
sich am Montag, 29. Januar, um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Ausbildungszentrum der
Kreissparkasse Stendal (Arneburger Straße) alles um „Krügels Erben”. Moderatorin Sabrina
Bramowski geht mit ihren Gästen der Frage nach, wie sich Training und Trainer-Spieler-Verhältnis
seit den Zeiten des einzigen Europacupsieges einer DDR-Klubmannschaft 1974 verändert haben
und ob sich heute vielleicht sogar doch noch etwas wiederfinden lässt von den damals
erfolgreichen Methoden der Trainer-Legende Heinz Krügel.
Der in Stendal wohnende Final-Torschütze von Rotterdam, Wolfgang „Paule“ Seguin erlebte als
Spieler und später Mannschaftsleiter einige Nachfolger – nicht alle setzten auf Krügels Tradition.
Uli Schulze, seinerzeit Torwart, wurde später selbst Trainer, betreute in den 1990er Jahren den FSV
Lok Altmark Stendal und dort auch den jungen Jörn Schulz, heute selbst Coach beim 1. FC Lok
Stendal. Schulze meint, einiges aus Krügels Zeiten mitgenommen und weitergegeben zu haben.
Und er berichtet, wie er die eine oder andere Erfahrung noch heute seinen Spielern vermittelt.
Buchautor Volkmar Laube bringt einige Anekdoten und Sprüche aus der Krügel-Zeit mit nach
Stendal und natürlich die aktuelle FCM-Fibel „Sensation Blauweiß – Triumph im Kuip
von Rotterdam“, die man gewinnen kann, wenn man im Kreissparkasse-Quiz beweist, dass man sich
auskennt in der Geschichte jenes Europacup-Sieges.
Altmärker haben 1974 bekanntlich auch mitgefiebert mit dem FCM und sind zu den
Europacupspielen ins Stadion gefahren. Wer da besondere Erinnerungen hat, kann sich gern an
m.mueller@kfv-altmark-ost.de oder unter 0170/3280513 wenden, das „Reingegrätscht“-Team
würde sich über jede Inspiration freuen. Die Gästeliste ist durchaus noch offen.
Wieder mit vor Ort ist das Team vom Offenen Kanal Stendal, das die Veranstaltung aufzeichnen
und zu einem späteren Termin ausstrahlen wird. Tickets für „Reingegrätscht“ am 29. Januar können
ab sofort unter m.mueller@kfv-altmark-ost.de oder 0170/3280513 bestellt werden.

Am 12. Januar 2024 der gemeinsame Neujahrsempfang vom Landkreis
und der Hansestadt Stendal und der Hochschule Magdeburg- Stendal, im Theater der Altmark.
Vor dem Theater demonstrieren die Bauern.
Demnächst wird der Artikel aktualisiert.

Wusstet Ihr, dass es in Sachsen-Anhalt insgesamt neun Bürgermedien gibt? 📺📻
Dazu gehören nicht nur wir von radio hbw, sondern auch:
Offener Kanal Merseburg-Querfurt e.V.,
Offener Kanal Dessau,
Offener Kanal Wernigerode,
Offener Kanal Salzwedel,
Offener Kanal Magdeburg,
Stendaler Fernsehen OFFENER KANAL e.V.,
WTV - Der Offene Kanal aus Wettin,
Radio Corax,
Sie alle sorgen dafür, dass die Medienlandschaft in unserem Bundesland ein bisschen bunter wird.
Jeder kann mitmachen und seine eigenen Themen senden. Völlig kostenlos. 👌
🏻 Auch in diesem Jahr wollen wir Euch zeigen, wie Ihr Euch in unserem Mitmachradio verwirklichen könnt.
Es ist einfacher als Ihr denkt, also besucht uns doch einfach mal. 🙋🏻‍♀️
Das Video wurde vom Offenen Kanal Wettin produziert und ist auch auf YouTube verfügbar:
https://www.youtube.com/watch?v=M658sRreehc,

#radiohbw #wirmachenradio #bürgermedieninsachsenanhalt #bürgermedien #bürgerradio #vonhörernfürhörer
#lokalmitgestalten #überallempfangen

Am 1. Januar 2024 ab 0.15 Uhr die Neujahrsansprache unseres Oberbürgermeisters Bastian Sieler bei uns im Programm.